Der gesunde Bürostuhl

Der gesunde Bürostuhl

Ihrer ungesunden Haltung an ihrem Arbeitsplatz haben viele Mitarbeiter Rücken- und Nackenschmerzen zu verdanken, die unter Umständen auch chronische Ausmaße annehmen können. Grund dafür ist nicht selten der Bürostuhl. Viele Unternehmen achten einfach nicht darauf, dass ihre Mitarbeiter auch ergonomische Bürostühle bekommen. Geht ein Stuhl kaputt, wird erst einmal auf einen noch im Lager stehenden Stuhl zurückgegriffen, obwohl dieser vielleicht schon längst als überholt gilt von der Technik her. Und dieser wird dann zum Ersatzstuhl bis auch weitere Bürostühle ersatzbeschafft werden müssen.

Doch nur durch ergonomische Bürostühle lassen sich letztlich aber Schäden am Rücken und am Nacken, sprich chronische Schmerzen verhindern. Die Arbeitgeber sollten sich dabei gesagt sein lassen, dass sie letztlich selbst die Zeche zahlen für ihre mangelnde Vorsorge gegenüber ihren Mitarbeitern. Denn Mitarbeiter, mit einem Bürostuhl, der nicht der Ergonomie entspricht, können auch für längere Zeit ausfallen, arbeitsunfähig werden. Und dies ist meist zum Schaden des Unternehmens, weil diese Mitarbeiter lange Zeit keine Leistungen erbringen können. Unter Umständen muss der gesamte Ablauf in der Abteilung umgestellt oder es muss für eine Ersatzkraft gesorgt werden, die allerdings erst einmal eingearbeitet werden muss.

Ergonomie beim Bürostuhl

Ein Unternehmen sollte daher genau überlegen, ob es nicht doch in einen ergonomischen Bürostuhl investiert. Ein Bürostuhl, der ergonomisch ist, ist auch gleichzeitig gesundheitsfördernd für die Mitarbeiter. Verstellbar ist diese Art von Stuhl nämlich nicht nur von der Größe her, sondern auch an der Rücken- und der Armlehne. Dass die richtige Höhe eingestellt ist am Stuhl, müssen die Füße immer vollständig auf dem Boden stellbar sein. Des Weiteren verfügt ein derartiger Stuhl auch über fünf Rollen. Auf diese Weise ist ein Umkippen nicht möglich. Wichtig ist, dass dieser Stuhl jeden Haltungswechsel mitmacht.

Ausreichende Pausen sollte der Arbeitgeber dem Mitarbeiter natürlich auch gönnen bzw. einräumen. Und zwar nicht nur, wenn dieser an einen Bildschirmarbeitsplatz beschäftigt ist.

Bild: © gradt – Fotolia.com

Ähnliche Beiträge:

  1. Das Essen – Auftakt zur Entspannung Ein anstrengender Tag liegt hinter Ihnen, die Entspannung am Abend haben Sie sich verdient. Mit Freunden diese Erholung zu teilen, wäre die beste Möglichkeit den Feierabend zu genießen. Doch zum Kochen sind Sie schon zu müde oder Ihnen fällt nichts Richtiges ein oder das Essen wäre nach einem Arbeitstag zu...
  2. Rotwein – Gesundheit und Entspannung für den Körper! Gerade Rotwein hat den Vorteil, dass er zum Teil sehr gesund ist und immer wieder gerne getrunken werden darf. Dabei kommt es darauf an, dass die richtige Dosierung gefunden wird und der Rotwein nicht zu häufig getrunken wird. Leckerer Rotwein ist und bleibt gefährlich, kann allerdings auch in geringen Mengen...
  3. Was ist Reiki? Reiki ist eine 2.500 Jahre alte japanische bzw. buddhistische Heilmethode. Reiki (ausgesprochen: Ree-Kii) ist eine natürliche Form der Entspannung und wurde über per buddhistischen und japanischen Geschichts- und Lehrbüchern überliefert. Im 19. Jahrhundert wurde Reiki vom Mönch Dr. Mikao Usui wieder entdeckt, die Bezeichnung „Usui-Systems des Reiki“ ist dadurch sehr...


Einen Kommentar schreiben